Unternehmen
Kontakt
Partner
Karriere
Blog
Wissen

Warum es das “beste” Shopsystem nicht gibt | WEBSALE

Was tut man, wenn man einen Onlineshop starten will und noch das richtige System sucht? Richtig, googlen. Warum das aber nicht unbedingt zur beten Entscheidung führt, erklären wir in diesem Artikel.

Warum es das "beste" Shopsystem nicht gibt

Shopsysteme gibt es Hunderte. Und Vergleiche von Shopsystemen fast genau so viele. Im Internet finden sich zahllose Artikel, die Usern Ranglisten der besten Shopsysteme versprechen. (Spoiler-Alert: Dieser Beitrag ist keiner davon.)

Ein Online-Shopsystem-Vergleich ist für Unternehmen, die in den E-Commerce einsteigen wollen, sicher eine gute erste Anlaufstelle, um einen Überblick über die Produktvielfalt zu gewinnen. Als Laie hat man schließlich keine Ahnung und sich für eine Software zu entscheiden, ist nun mal der erste konkrete Schritt zum eigenen Shop.

WEBSALE rät allerdings davon ab, diesen Rankings zu viel Vertrauen zu schenken. Als E-Commerce-Experten glauben wir, dass es das eine “beste” Shopsystem nicht gibt. In diesem Artikel erklären wir Ihnen, warum wir dieser Meinung sind, wie Sie die optimale Webshop-Software für Ihr Unternehmen finden und warum für den Mittelstand oft ein Full-Service-Anbieter die beste Wahl ist.

Das Problem mit Shopsystem-Vergleichen

Shopsystem-Vergleiche mögen zwar Anwendungen differenziert betrachten und Lesern einen guten Eindruck von den Möglichkeiten und Einschränkungen verschiedener Anwendungen vermitteln. Allerdings gehen sie häufig von den gleichen musterhaften Anwendern aus: Unternehmen mit WordPress als Content-Management-System, Digital Natives beschäftigen und über ausreichend Ressourcen verfügen, um einen Shop bestmöglich zu betreiben. Die wenigsten angehenden Onlinehändler werden sich in dieser Beschreibung wiedererkennen.

Zudem werden in solchen Artikeln oft nur Shop-Lösungen aufgeführt, bei denen man alles selbst einrichten, anpassen und verwalten kann bzw. muss. Solche Anwendungen mögen attraktiv klingen, doch was häufig unter den Tisch fällt, ist die Tatsache, dass sie einen Rattenschwanz an zusätzlicher Arbeit und versteckten Kosten mit sich ziehen.

Es gibt aber auch andere Vergleichsseiten, die eine größere Auswahl an Shopsystemen betrachten und betonen, dass die richtige Lösung von den Anforderungen des jeweiligen Unternehmens ankommt. Dennoch fallen in solchen Artikeln gern pauschale Aussagen wie:

  • “Webbaukästen bieten einen unkomplizierten und kostengünstigen Einstieg in den Onlinehandel”
  • “Squarespace ist die richtige Lösung für kreative Shops”
  • “Strato-Onlineshops eignen sich für große Unternehmen”
 
 

Solche Urteile bergen das Risiko, dass unerfahrene Unternehmen sich für ein ungeeignetes System entscheiden, weil sie sich mit der Beschreibung der typischen Zielgruppe identifizieren.

Welche Arten von Shopsystemen gibt es?

Die Wahrheit ist: Das eine beste Shopsystem gibt es nicht, allein schon, weil sich Shopsysteme in ihrer Funktionsweise deutlich unterschieden.

E-Commerce-Lösungen lassen sich in der Regel in eine von vier Kategorien einteilen:

  • Mietlösungen: Cloudbasierte Mietsysteme wie die Shopsoftware von WEBSALE bieten Software-as-a-Service (SaaS). Man mietet sie gegen monatliche oder jährliche Abogebühren vom jeweiligen Anbieter, der die Lösung hostet und sich um Updates und Sicherheit kümmert. Einige können nach einem Baukastenprinzip durch Drag-and-drop konfiguriert werden.
    Eine solche Lösung minimiert den initialen Aufwand für Unternehmen. Sie können schnell starten. Sie müssen den Shop nicht von Grund auf entwickeln und gestalten, sondern ihn „nur“ noch an die eigenen Bedürfnisse anpassen.
    Bei WEBSALE profitieren Sie von einer Erweiterung: SaaS + komplett individuelles Shopdesign.
  • On-Premise-Lösungen: Hier handelt es sich um Software, für die ein Unternehmen einmalig Lizenzen kauft und auf eigenen Servern hostet. Das bedeutet, dass es sich auch selbst um Wartung, Sicherheit, Einrichtung und Weiterentwicklung des Shops kümmern muss. Dafür haben sie die volle Kontrolle über die eigenen Daten. Zudem sind solche Lösungen mit entsprechenden Ressourcen und genügend Know-how meist gut erweiterbar und flexibel anpassbar.
  • Open-Source-Systeme: Open-Source-Shopsysteme stehen Unternehmen kostenlos zur Verfügung. Sie zu verwenden erfordert allerdings viel technische Expertise, Laien sind mit ihnen höchstwahrscheinlich überfordert. Wer allerdings die nötige Fachkenntnis besitzt, kann mit Open-Source-Systemen viel erreichen, da sie durch Zugriff auf den Quellcode viel Flexibilität in der Gestaltung und Entwicklung von Front- und Backend bietet. Open-Source-Systeme müssen selbst gehostet, verwaltet und gewartet werden.
  • Webshop-Plug-ins: Für WordPress, aber auch andere Content-Management-Systeme, gibt es auch Shop-Plug-ins. Diese Erweiterungen, die einer Website E-Commerce-Funktionalitäten verleihen, sind mit wenigen Klicks installiert. Die Kosten sind relativ gering, einige Plug-ins sind sogar kostenlos. Die Funktionalität und Anpassungsfähigkeit ist aber ziemlich eingeschränkt.

Alternative Full-Service-Lösung: Shopsystem mit Unterstützung

Neben diesen Shopsystemen gibt es eine weitere Möglichkeit, zum Onlinehändler zu werden: die Full-Service-Lösung. Sie ist besonders für den gesunden Mittelstand mit Erfahrung im E-Commerce geeignet, der sein Online-Geschäft nun professionalisieren möchte.

Bei einer Full-Service-Lösung kann sich ein Unternehmen weiterhin auf sein Kerngeschäft fokussieren, da ihm viele Aufgaben rund um den Onlinehandel abgenommen werden.

Eine solche Full-Service-Lösung besteht für gewöhnlich aus einer Shop-Software, Konnektoren zu Dritt-Systemen, dem Shop-Betrieb inklusive Hosting, einem professionellen technischen Support und einem individuellen Shop-Design, das sich praktisch uneingeschränkt individualisieren lässt.

Anders als beim Auslagern des Shopbetriebs an eine Agentur übernimmt der Hersteller der Software (wie etwa WEBSALE) selbst den Betrieb. Er kümmert sich also um Hosting, Updates usw. Erfahrene Designer und Front-End-Developer arbeiten an der Lösung.

Fazit: Das beste Shopsystem liegt im Auge des Betrachters

Das beste Shopsystem ist nicht das günstigste, nicht das mit den meisten Features oder das mit den besten Bewertungen im Internet. Es ist das, das am besten zu den individuellen Anforderungen eines Unternehmens passt.

Wenn Sie auf der Suche nach einer Webshop-Software sind, lassen Sie sich nicht von Online-Shopsystem-Vergleichen in eine bestimmte Richtung beeinflussen. Ermitteln Sie viel mehr zunächst Ihre eigenen Bedürfnisse, suchen Sie nach der besten Lösung für Ihre Ausgangslage und gehen Sie anschließend ins Gespräch mit verschiedenen Anbietern.

 

Unser kostenloses Whitepaper erklärt Ihnen, wie Sie in fünf Schritten das passende Shopsystem finden.

Ihr direkter Draht zu uns

Haben Sie Fragen zu bestimmten Themen oder interessieren Sie sich allgemein für WEBSALE als Shopsystem?

Wir haben für jedes Anliegen den richtigen Ansprechpartner.

Mehr entdecken

🤯An vielen Stellen kann künstliche Intelligenz Shopbetreiber entlasten und helfen, mehr zu erreichen.
Wir stellen 15 praktische Funktionen vor - in unserem neuen Blogartikel unter https://bit.ly/3vWpbMK oder Link in Bio!

#websaleAG #neuerblogbeitrag #künstlicheintelligenz #ki #ecommerce #ecommercetips #künstlicheintelligenzimeinsatz #künstlicheintelligenzimhandel
...

8 0

🚀Der Mobile E-Commerce erobert unaufhaltsam die Shopping-Zukunft!📲
In unserem neuen Blogartikel klären wir die Frage, für welche Onlinehändler sich eine eigene Shopping-App lohnt und wer lieber seinen responsiven Onlineshop optimieren sollte. 💻✨Link zum Beitrag in unserer Bio 👉

#MobileCommerce #ShoppingApp #OnlineBusiness #WebsaleAG #neuerBlogartikel
...

6 0

WEBSALE wünscht schöne Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr. 🎄✨

Vielen Dank an unsere treuen Kunden und Partner für ein tolles Jahr der Zusammenarbeit. Wir freuen uns, 2024 wieder mit neuer Energie durchzustarten! 💪

Info für unsere Kunden: Auch wir genießen die Feiertage, sind aber zwischen den Jahren wie sonst auch erreichbar. Für technische Notfälle an den Feiertagen ist unser Support-Team im Bereitschaftsdienst da. Mehr Infos zu den Kontaktmöglichkeiten unter https://websale.de/kontakt oder auch unter dem Link in der Bio! 📞📧

#SchöneFeiertage #websaleag #wirsindda
...

15 0

Es ist geschafft: Der Black Friday bzw. die Black Week ist rum! 🖤🤑

Für die meisten Onlinehändler ist das die Hochsaison von Verkäufen und Umsatzspitzen. Für diejenigen, bei denen der Shop in die Knie gegangen ist, jedoch das komplette Gegenteil. Performt der Shop schlecht oder gar nicht hat das negative Auswirkungen.

📉Umsatzeinbußen: Untersuchungen zufolge verlieren Unternehmen durchschnittlich 7% ihres Umsatzes pro Stunde, in der der Online-Shop nicht erreichbar ist. Das summiert sich gerade an Black Friday sehr schnell.

😓Kundenzufriedenheit und Image-Schäden: Ein langsamer Shop oder gar ein Ausfall führt zu Frustration bei Ihren Kunden. Ihr Wettbewerb ist nur einen Klick entfernt, wenn Ihr Kunde nicht bei Ihnen einkaufen kann. Eine schlechte Shop-Performance beeinträchtigt das Vertrauen Ihrer Kunden nachhaltig.

💡Die gute Nachricht: All das lässt sich vermeiden! Tipps, wie der Shop online bleibt und worauf es beim Hosting ankommt haben wir in unserem neuen Blogbeitrag zusammengetragen. Link in Bio!

#blackfriday #ecommerce #neuerblogbeitrag #websaleag
...

9 0

Hier kommen unsere Highlights vom diesjährigen Shop Usability Award 🙌

Nicht nur waren wir mit Jennifer Pusch wieder in der Fachjury vertreten und durften so mit unserer Expertise die vielen tollen und modernen Shops bewerten. In diesem Jahr waren wir auch wieder bei der Preisverleihung in München dabei. 🏅🤩

Ganz klares Highlight hier war für uns natürlich der Sieg unseres langjährigen Kunden @thebritishshopde. 🏆💚
Bereits 2019 konnte TBS den Sieg in der Kategorie “Special Interest” davontragen und dieses Jahr in der Kategorie “Luxus und Lifestyle” erneut gewinnen - ein ganz seltener Fall, so @hallohannes.de.

Wir sind stolz und dankbar für das Vertrauen unseres Kunden über die vergangenen 15 Jahre und sind gespannt auf alles, was noch kommt. 💪

#sua23 #sosehensiegeraus #besteronlineshop #websaleAG
...

18 0

📈 Onlineshops im Wachstum kommen früher oder später an ihre Leistungsgrenze.

🚀 In den meisten Fällen hilft eine Skalierung des Onlineshops den Betreibern aus der Zwickmühle.

Was Skalierung bedeutet, welche Wege es gibt und wie das funktioniert, erläutert unserer neuer Blogartikel. 💡

Link in Bio!

#ecommerce #ecommercetips #wachstum #websaleag #blogartikel
...

8 0

🏆 Die wohl bekannteste Auszeichnung im E-Commerce, der Shop Usability Award, wird bald wieder verliehen! 🏆

Unsere Head of Design, Jenni, vertritt uns als Teil der Jury und bewertet die Shops mit tatkräftiger Unterstützung ihres Webdesign-Teams. Wer seinen Shop anmelden will sollte dies bis zum 14.10. machen - je früher desto besser, denn umso mehr public votes können noch gesammelt werden. 🔥

Mit dabei sind auch einige unserer Kunden:

🐶 @vetconcept

👗 @seventyseven_com

💍 @leaf_jewelry

👑 @thebritishshopde

🍽 @hagengrote.de

🌲 @koxdirect

💡 Übrigens: Shops bewerten geht auch ohne Teil der Jury zu sein.

Mehr Infos unter https://insights.k5.de oder Link in bio!

#sua23 #voting #shopusabilityaward #ecommerceexperten #websaleag #onlineshopsbewerten #shopusability #award #ux #storytelling #bewerbung #redcarpet #customservice #ecommerce #onlinehandel
...

16 2